Wolffbyte.de

Umstellung auf SEPA

Was ist SEPA überhaupt?:

SEPA ist die Abkürzung für Single Euro Payments Area und ist ein neues Zahlungssystem, dass Anfang 2014 auf den Markt gebracht werden soll. Es soll der Vereinheitlichung des Zahlungsverkehrs dienen. Somit kann man in allen 27 EU-Mitgliedsländern einheitlich mit dem Euro bezahlen. Ziel ist es, dass für den Kunden keinerlei Unterschiede zwischen einer nationalen Überweisung und einer grenzüberschreitenden Überweisung existieren.

Vorteile des SEPA-Systems:

Es findet ein leichterer Zahlungsverkehr EU-weit statt. Die SEPA-Überweisung löst Spezialfälle wie zum Beispiel die Auslandsüberweisung ab. Sie nutzt den vereinheitlichten Rechtsrahmen, der in der EU bezüglich der Überweisungen geschaffen wurde. Darüber hinaus fördert sie das Entwickeln von allgemeinen Standards innerhalb der EU. Sie verringert die Datenvielfalt und vermeidet somit den Datenverlust. Sie dient nicht nur dem Privatmann, sondern wird genauso für geschäftliche Überweisungen genutzt.

Fazit zur SEPA-Überweisung

SEPA ist eine sinnvolle Neuerung, um die EU weiter zusammenzuschweißen. Durch die Vereinheitlichung der Überweisungen werden Überweisungen schneller vonstatten gehen können. Die gesetzlichen Bestimmungen müssen an das gesamte System angepasst werden. Überregionale Zusammenarbeit unterstützt das gemeinsame Miteinander im gesamten Europa. Für den Kunden wird das Durchführen einer Überweisung gerade ins Ausland deutlich einfacher und kann schneller vollzogen werden.

Sollten Sie noch Fragen haben, fragen Sie Ihren Steuerberater. Suchen Sie einen Steuerberater für Immobilien oder Apotheken in Berlin? Dann schauen Sie mal auf die Webseite smart-steuerberatung.de.

Weitere Artikel die Sie interessieren könnten